Kopfbild

SPD-Ortsverein Sontheim

SPD braucht keine Nachhilfe von der CDU

Stadtratsfraktion

"Die Heilbronner SPDFraktion steht für Verlässlichkeit und Eigenständigkeit und ursozialdemokratische Politik. Das war unter meinen Vorgängern Harry Mergel sowie den Heilbronner Ehrenbürgern Niethammer und Großhans so und wird auch unter meinem Vorsitz so bleiben", parierte die SPD-Fraktionsvorsitzende Sibylle Mösse-Hagen die wiederholten Attacken des CDU-Fraktionsvorsitzenden Alexander Throm.

Wie berichtet, kritisierte Throm die Heilbronner SPD-Führung für Aussagen, mit der Linken zusammenarbeiten zu wollen. „Wahlkampfgetöse“ „Wir sind gestaltende Kraft im Gemeinderat“, erklärt sie die Empfindlichkeit und Aufgeregtheit des Christdemokraten. Ganz abgesehen davon, dass er nichts anderes als durchsichtiges, plumpes Wahlkampfgetöse produziere, wenn er jetzt das Schreckgespenst einer linken Koalition im Heilbronner Gemeinderat an die Wand male. Dies sei „eine bedauerliche Entgleisung“ angesichts der gemeinsamen Erfolge wie die drei gebührenfreien Kindergartenjahre, die gemeinsam von CDU und SPD zum Wohle der Heilbronner Familien durchgesetzt wurden.

Die SPD-Fraktion brauche weder Nachhilfe der Linken in Sachen Sozialpolitik, noch Belehrungen der CDU, wie sie in Zukunft zu arbeiten habe, wies Mösse-Hagen die Angriffe zurück: „Wir haben unsere eigenen Konzepte, und die Heilbronner, um deren Wohl es in der Kommunalpolitik geht, wissen das.“ Abschließend brachte sie ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die CDU sich trotz der Wahlkampfzeiten einer konstruktiven Zusammenarbeit für Heilbronn nicht entziehen wird.

Quelle: SPD in der Heilbronner Stimme

 

Homepage SPD Heilbronn

 

Counter

Besucher:257748
Heute:7
Online:1